Schriftgröße –A +A

Ort der Abwesenheit

03.08.2010

Walter Vorjohann (Fotograf), Eva Schestag (Autor): „Ort der Abwesenheit/Place of Absence: Die Frankfurter Großmarkthalle/The Frankfurt Wholesale Market Hall“. 64 Seiten, Kleinheinrich, Münster, 45 Euro.

Im Volksmund heißt sie auch „Gemieskerch“: die Frankfurter Großmarkthalle im Ostend. Von Martin Elsaesser für das Neue Frankfurt entworfen, 1928 eingeweiht und 2004 geschlossen. Die 220 Meter lange und 50 Meter breite Halle, die auf 13.000 Quadratmetern Platz für Verkaufsstände bot, hat der Fotograf Walter Vorjohann in ihrer Gänze aufgenommen. Die beiden Frontalansichten „Nordnordwest“ und „Südsüdost“ bannen die strenge Sachlichkeit und Symmetrie des ehemals größten Gebäudekomplexes der Stadt in Schwarz-Weiß. Doch auch die kühle Sachlichkeit im Innern der Großmarkthalle hat Vorjohann für den Fotoband „Ort der Abwesenheit“ mit seiner Kamera erforscht: Schwarz-Weiß- und Farbfotografien zeigen Aufnahmen eines ehemals äußerst geschäftigen Ortes Frankfurts nach der Schließung: das leer gefegte Innere der Markthalle heute, spärlich beleuchtete Kellerräume, Säulen, Gänge, Ein- und Ausfahrten.

Durch diese Frankfurter Neuerscheinung hat sich Astrid Biesemeier geschmökert.